Samstag, 14. Oktober 2017

Plan B in letzter Minute

Für eine große Familienfeier wollte ich mir ein neues Oberteil nähen. Plan A ist bei meiner Familie gnadenlos durchgefallen, also musste wenige Tage vor der Feier ein Plan B her. Geworden ist es eine Verano-Bluse aus einem sehr transparenten Jersey in einer melierten Optik. Den hatte ich glücklicherweise noch aus meinem letzten Adventskalender im Stoffregal liegen.
Dieses Outfit fanden dann auch alle schick. Dazu ist es super bequem.
Größe: 38
Schnitt: lillesol women No.17 Verano-Bluse von lillesol & pelle
Stoffe: Jersey

Plan A war diese Bluse. Meine Familie findet, die sieht aus wie ein Krankenhaushemd.
Was meint Ihr? Tragbar oder nicht? Das war schon diese zweite Bluse nach diesem Schnitt, die keinen Anklang fand. Mal sehen, ob ich dem Schnitt eine dritte Chance gebe.


Größe: 40
Schnitt: Bellah von Prülla bei makerist
Stoff: leichte Webware

Noch immer hinke ich sehr hinterher, meine Nähwerke der letzten Monate auf den Blog zu bringen. Jetzt ist es nicht mehr nur der Zeitmangel durch meine zweite Arbeitsstelle. Wir haben es schon jahrelang aufgeschoben, das Lego unserer Kinder zu sortieren, entsprechend zusammen zu bauen und zu verkaufen. Nun haben wir das momentan leerstehende Zimmer unserer Tochter genutzt und widmen uns in jeder freien Minute dieser Aufgabe. Bin ich froh, wenn wir das hinter uns haben! Dann habe ich hoffentlich auch mal wieder mehr Zeit fürs Nähen.
Liebe Grüße,
Ines

Donnerstag, 21. September 2017

Ich bin wieder da mit diversen Geschenken

Sorry, so eine lange Blogpause hatte ich noch nie. Die Umstellung auf deutlich mehr Arbeitszeit durch den zweiten Job muss sich erst einspielen. Es bleibt sehr viel weniger Zeit für andere Dinge. Das Nähen in erster Linie, aber besonders auch das Bloggen. Dann war noch unheimlich viel Organisatorisches zu regeln, bevor unsere Tochter für ein Schuljahr ins Ausland ging. Danach waren wir drei Wochen mit dem Wohnmobil unterwegs. Nun hat uns der Alltag wieder und langsam pendelt sich alles ein. Genäht habe ich in den letzten Monaten natürlich schon, wenn auch deutlich weniger. Unter Anderem diverse persönliche Geschenke. Geschenke fallen immer an, oder?

Meine Tochter hat ihrer Freundin zur Firmung ein Kissen geschenkt. Dabei haben wir wieder dazu gelernt. Anders als bei der Konfirmation gibt es dabei keinen Bibelvers. Meine Tochter hat dann einfach einen schönen Spruch ausgesucht.
Um den Jahreswechsel herum wird es bei uns in der Großfamilie Zuwachs geben. Dafür habe ich der werdenden Mama eine Mutterpasshülle genäht, mal neu aus Filz ausprobiert.
Gleich mehrere konnten sich über einen Leseknochen freuen.

 
Und zwei Paare über persönliche Herzen.
 
Die Gastfamilie unserer Tochter bekam diese Markttasche (von der Taschenspieler CD), in die wir alle anderen Geschenke reingelegt haben. Auf der einen Seite Deutschland.
 
Auf der anderen Seite Schleswig-Holstein mit einem Punkt für unseren Wohnort.
 
Unter anderem gab es für jeden einen Schlüsselanhänger mit Namen. Leider habe ich vergessesen, die zu fotografieren. Diese Schlüsselanhänger haben es vor die Kamera geschafft:
 
Meine Schwiegermutter durfte sich über eine neue Handyhülle freuen.
Ich gebe mir große Mühe, mich zukünftig wieder häufiger zu melden. Diverse genähte Sachen der letzten Zeit muss ich Euch noch zeigen.
Liebe Grüße,
Ines

Freitag, 30. Juni 2017

Juni Block Ananas

Auf den letzten Drücker zeige ich Euch heute meinen Juni-Block im Rahmen des 6 Köpfe 12 Blöcke Sew Alongs, die Ananas.

Schnitt: Ananas, vorgestellt von 6 Köpfe - 12 Blöcke
Stoffe: abgelegte Hemden
verlinkt bei: Allie and me

Wahnsinn, die Hälfte ist jetzt tatsächlich rum. Es macht mir immer mehr Spaß und ich freue mich schon auf den nächsten Block.
Liebe Grüße,
Ines

Mittwoch, 21. Juni 2017

Mal sehen, wie es weitergeht

Hier im Blog war es sehr ruhig die letzten Wochen, da ich ziemlich viel um die Ohren hatte. Ich bin gespannt, wie es sich demnächst zeitlich gestalten wird. Da ich eine zweite (gleiche) Arbeitsstelle angetreten habe, hat sich meine Arbeitszeit dadurch von 18 auf 30 Stunden erhöht. Da bleibt wohl oder übel leider weniger Zeit für andere Dinge wie z.B. das Nähen. Die "Gefälligkeitsnähereien" für andere werde ich auf jeden Fall runterschrauben, damit noch Zeit für das bleibt, was ich gern machen möchte. Wie sieht Euer Zeitmanagement da aus und wo setzt Ihr Prioritäten?
An Terminen mangelt es momentan auch nicht und große Ereignisse in unserer Familie werfen ihre Schatten voraus: unsere Tochter geht im August mit einem Stipendium für ein Schuljahr ins Ausland. Die ganzen Vorbereitungen lenken momentan noch davon ab, sich mit dem Gedanken anzufreunden, ein 15jähriges Kind allein auf die andere Seite der Welt reisen zu lassen.
Nichts desto trotz brauche ich das Nähen unbedingt als kreativen Ausgleich und zur Entspannung. Es ist auch nicht so, dass ich die letzten Wochen gar nicht genäht hätte, nur mein Blog hinkt etwas hinterher.

Neu ausprobiert habe ich vor einiger Zeit eine Ropebowl. Der Hype um diese netten Körbchen hatte mich angesteckt und ich sah schon diverse Geschenkmöglichkeiten vor mir.


Anleitung: von Sabine / contadina's way 

Was soll ich sagen? Ich finde das Körbchen wirklich nett, aber die Kommentare meine Familie waren schlichtweg vernichtend. Also habe ich es nicht gewagt, noch mehr davon als Geschenke zu produzieren. Meine Schwiegermutter hatte sich jedenfalls riesig über dieses Körbchen gefreut. Was mache ich jetzt mit der ganzen Kordel, habt Ihr Ideen?
Liebe Grüße,
Ines








Dienstag, 23. Mai 2017

Mai Block Dutchman's Puzzle

Diesen Monat habe ich nur drei alte Hemden zur Hand genommen, um den Mai-Block zu nähen.
Ich bin außerordentlich zufrieden mit den Spitzen der Dreiecke.
Schnitt: Dutchman's Puzzle, vorgestellt von 6 Köpfe - 12 Blöcke
Stoffe: abgelegte Hemden
verlinkt bei: Greenfietsen


Langsam ertappe ich mich dabei, dass ich die Hemden meines Mannes daraufhin untersuche, ob nicht doch vielleicht der Kragen oder die Manschetten abgestoßen sind und ich es für die Decke verwenden könnte...
Liebe Grüße,
Ines

Dienstag, 16. Mai 2017

Asymmetrischer Poncho

Diesen Poncho habe ich nach einem vorhandenen Poncho einer jungen Dame nachgenäht. Ohne Schnitt und Anleitung, aber mit ganz viel Gehirnjogging. Zum Glück hat es geklappt und ich finde den Schnitt sehr interessant, das ist mal was Anderes.
Der Poncho lässt sich von beiden Seiten tragen und am Halsausschnitt sieht man jeweils den anderen Stoff, übrigens beides Jersey.
Außerdem gab es noch ein Beanie-Loop-Set.
Weitere Kleidung ist in letzter Zeit leider nicht entstanden, dafür die eine oder andere Kleinigkeit.
Liebe Grüße,
Ines

Sonntag, 30. April 2017

März und April Babys

Ich durfte für kleine neue Erdenbürger wieder Geschenke in Form von U-Heft-Hülle und Kuscheltüchern nähen.

 


Kommt gut in den Mai!
Liebe Grüße,
Ines

Dienstag, 25. April 2017

April Block Dresden Plate

Gleich sechs abgelegte Hemden meines Mannes finden sich diesen Monat auf meinem April-Block wieder. Trotz Bügelstärke haben es mir die unterschiedlichen Stoffbeschaffenheiten nicht unbedingt leicht gemacht.
Mangels Zeit und Erwartungen an meine Hand-Näh-Künste habe ich lieber mit der Maschine appliziert.
Schnitt: Broken Dishes, vorgestellt von 6 Köpfe - 12 Blöcke
Stoffe: abgelegte Hemden
verlinkt bei: Quiltmanufaktur

Da ich diesen Monat recht spät dran bin mit meinem Block, muss ich jetzt wenigstens nicht mehr so lang auf den nächsten warten.
Liebe Grüße,
Ines


Samstag, 22. April 2017

Heimatliche Souvenirs

Die Osterferien und ein schöner Camping-Urlaub liegen hinter uns. Jetzt geht es endlich wieder an die Nähmaschine. Im März war meine Tochter mit der Schule zum Austausch in Südfrankreich. Der Familie ihres Austauschpartners wollte sie etwas Typisches von hier als Dankeschön mitbringen. Es ist eine bunte Mischung geworden. Ich hatte Bedenken, dass ein Geschenkpapier nach 22stündiger Busfahrt im Koffer immer noch ansehnlich aussieht. Daher habe ich eine Tasche als Geschenkumhüllung genäht. Eine Seite ist uni geblieben, auf der anderen ist der Umriss von Schleswig-Holstein zu sehen. Die Griffe haben ein passendes maritimes Webband mit Ankern erhalten.
Innen noch ein persönliches Dankeschön.
Für ihren Austauschpartner habe ich ein T-Shirt beplottet. "Moin" ist bei uns rund um die Uhr allgegenwärtig und Leuchttürme gibt es hier auch viele, daher gefiel uns diese Kombi.
Für seinen Bruder, für ihn und seine Mutter habe ich noch persönliche Schlüsselanhänger gemacht.
Zusammen mit einer Mettwurst im Flensburger Bier-Design, Ostseekiesel (Bonbons), Lübecker Marzipan, Honig aus unserem Dorf und noch etwas deutschem Naschi war die Tasche dann gut gefüllt.
Meine Tochter sagt, dass alle ganz begeistert von den Geschenken waren. Wir freuen uns jetzt, den französischen Gast kommende Woche bei uns begrüßen zu dürfen. Meine Tochter ist dort kulinarisch täglich aufs Neue verwöhnt worden. Leben wie Gott in Frankreich, sage ich Euch! Hilfe, was koche ich bloß, wenn er hier ist?
Liebe Grüße,
Ines


Donnerstag, 6. April 2017

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Schon lange wollte ich diesen Schnitt ausprobieren und mindestens genauso lange wartete dieser Stoff im Regal auf Verarbeitung. Also habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und jetzt ein neues Shirt.
Würde ich 3/4 Ärmel mögen, könnte ich mir aus einem Meter Stoff ein komplettes Shirt nähen. So musste ein Stück uni Jersey angesetzt werden. Meine Familie findet das nicht so klasse. Was ich nicht so klasse finde ist der Ausschnitt. Das gelingt mir hoffentlich beim nächsten Versuch etwas bessser. Der Schnitt sitzt ansonsten prima, wobei ich ihn an den Seiten deutlich schmaler genäht habe.
Am Saum habe ich einen Beleg ebenfalls in türkis angenäht. Das passt zu diesem Schnitt sehr gut, finde ich.
Mit meinem Label habe ich auch wieder herumprobiert und geplottet.
Größe: 40 (an den Seiten deutlich verkleinert)
Schnitt: lillesol women No.14 Knopfshirt von lillesol & pelle
Stoffe: Jersey
verlinkt bei: Rums


Grau und türkis sind genau meine Farben und der Schnitt ist sehr bequem. Dieses Shirt werde ich sicher häufig tragen.
Liebe Grüße,
Ines


Dienstag, 28. März 2017

Frühlingsfrische Kissen

Meine Tochter wünschte sich zum Geburtstag zwei ganz bestimmte Kissen, die sie im Internet gesehen hatte. Aber ich kaufe doch keine fertigen Kissenhüllen! Abgesehen davon hatte ich noch einen Stoff liegen, den sie sich vor einiger Zeit mal für neue Kissen ausgesucht hatte. Also habe ich akribisch versucht, die bewussten Kissenhüllen möglichst genauso selbst zu machen. Das hat geklappt und meine Tochter hat sich sehr gefreut. Die Kissen machen sich gut auf ihrem Sofa, oder?
Der Bilderrahmen war auch ein Geburtstagsgeschenk und ist daher noch nicht bestückt. Die anderen Kissen habe ich vor längerer Zeit genäht, die Kiwi allerdings nicht.
Da es ein Jersey ist, sind die Kissen so richtig schön kuschelweich. Generell werden von den Kindern leider kaum noch Nähwünsche geäußert. Umso mehr freue ich mich, dass ich ihr zum mittlerweile 15. Geburtstag damit eine Freude machen konnte.
Liebe Grüße,
Ines
verlinkt bei: Teens Point

Donnerstag, 23. März 2017

Lieber getrennt

Eigentlich war es gar nicht mein Ziel, eine Kombi zu nähen. Ich wollte gern diesen Schnitt ausprobieren, weil es mal so ein ganz anderes Oberteil ist als sonst. Irgendwie war dann aber doch soviel Stoff übrig, dass ich spontan noch einen Rock genäht habe. Ob ich es wirklich zusammen tragen werde, weiß ich noch nicht. Ist ein bisschen wie "graue Maus deluxe", oder? Getrennt voneinander wirkt es sicher besser und man kann es farbenfroher kombinieren.
Ich habe am Schnitt allerdings einige Änderungen vorgenommen. Die Biesen habe ich gleich etwas festgesteppt, so dass sie auf jeden Fall in die richtige Richtung zeigen und nicht hochklappen.

Dann habe ich am Ausschnitt mit einem Beleg gearbeitet. Ich finde, das passt zu diesem Schnitt auch sehr gut.
Auch unten am Saum habe ich einen Beleg vernäht und mit Plotter und SnapPap etwas an meinem Label herumgespielt.
Oberteil
Größe: 40
Schnitt: Eimsbüttel von Pech & Schwefel
Stoff: French Terry
Rock
Größe: 38
Schnitt: selbst erstellt
Stoff: French Terry
verlinkt bei: Rums

Der zusammengebastelte Rock ist auf jeden Fall noch verbesserungswürdig. Völlig begeistert bin ich von dem Material French Terry, das ich zum ersten Mal vernäht habe, aber ganz sicher nicht zum letzten Mal.
Liebe Grüße,
Ines