Mittwoch, 10. August 2016

Geschenke für unseren amerikanischen Gast

Wir hatten bis vor Kurzem eine Austauschschülerin aus den USA bei uns zu Gast. Als kleine Erinnerung an uns habe ich ihr ein paar Dinge genäht/geplottet. Bei einem Einkaufsbummel sahen wir die im Moment so trendigen "Turnbeutel" und sie war ganz begeistert davon. Ich habe dann angeboten, ihr einen nach Wunsch zu nähen. Das hat sie sich ausgesucht:
Sie hat mir diese Zeichen genau aufgemalt und ich habe mir die Datei zurechtgebastelt und den Beutel beplottet. Ich Depp! Leider habe ich erst hinterher im Internet nachgesehen, ob das irgendwie etwas Bekanntes ist oder sie sich das selbst ausgedacht hat.
Es bedeutet: God is greater than the highs and the lows. Und ja, das ist scheinbar ein sehr bekannter Spruch, nur ich kannte ihn nicht. Also hätte ich mir die Arbeit mit dem Erstellen der Datei gar nicht machen müssen. Egal, das übt!
An den Seiten habe ich Lederstreifen eingenäht, durch die die Kordel führt. Ich hoffe, das ist sehr langlebig.
Innen mit einem hellen Stoff gefüttert.
Zum Abschied habe ich ihr ein T-Shirt beplottet.
Darauf die Konturen von Schleswig-Holstein und "Moin". Das war eines der Wörter, die sie hier gelernt hat. Dazu noch unsere Koordinaten.
Auch den Rücken habe ich noch beplottet.

Langweilig in Geschenkpapier einwickeln wollte ich das Shirt nicht, also habe ich ein Täschchen drumrum genäht. Sie steht total auf alte Bullis und würde zu gern mal mit einem eine Reise machen. Daher gab es passend Motiv und Spruch.
Auf der Rückseite ihr Name.
Verlinkt bei: Teens Point
Selbstverständlich hat sie für sich und ihre Familie auch leckere deutsche Schokolade mitgenommen. Die ist natürlich schnell aufgegessen. Um die Erinnerungen länger wach zu halten, habe ich ihr noch eine Schoki-Papier-Tasche genäht, aber leider nicht fotografiert. Sie hat sich über alles sehr gefreut. Demnächst stehen noch mehr Geschenke an.
Liebe Grüße,
Ines

 


Donnerstag, 14. Juli 2016

Toller neuer Schnitt

Ok, ganz neu ist er mittlerweile nicht mehr. Aber für mich schon. Ich habe das Shirt zwar direkt nach Erscheinen des Schnittes genäht, auch schon fleißig getragen, aber auf den Blog hat es das Shirt bisher noch nicht geschafft.
Von den Schnitten, die ich bisher von Mialuna habe, bin ich total begeistert. Die sitzen einfach schön. Natürlich musste ich da gleich den neuen Schnitt ausprobieren, der sogar ein Freebook ist: Lady Aimee. Ich hatte noch zwei Kombistoffe im Regal, die perfekt dazu passten.
Ein wirklich toller Schnitt, um Kombistoffe miteinander zu mixen.
Größe: S
Schnitt: Freebook Lady Aimee von Mialuna
Plotdatei: aus dem Silhouette Store
Stoffe: Jersey
verlinkt bei: Rums

Im Schnitt ist gleich der Hinweis gegeben, dass das Shirt eher großzügig ausfällt. Nachdem ich die Größen mit anderen gut passenden Schnitten von Mialuna verglichen hatte, habe ich mich dann auch für Größe S entschieden. Sonst eigentlich immer M oder 38/40. Als T-Shirt passt es in dieser Größe aber perfekt. Die Falten an den Seiten kommen von meiner merkwürdigen Armhaltung. (Posen ist nicht meins.) Als Langarmvariante aus Sweat würde ich dann aber lieber M wählen.
Der Schnitt gefällt mir super. Total bequem und man kann sich diverse tolle Stoffkombis dazu einfallen lassen. Definitiv nicht meine letzte Lady Aimee, die nächsten Stoffe liegen schon bereit.

Ich bin meinem Sohn dankbar, dass er morgens um kurz nach 6 Uhr bereit war, die Bilder von mir zu machen. An dem Tag wollte ich das Shirt unbedingt tragen, hatte es aber noch nicht fotografiert. Das geht gar nicht. Es könnte ja einen Fleck o.ä. bekommen und dann hat man kein"anständiges" Foto davon. Also wird alles vor dem ersten Tragen immer fotografiert. Habt Ihr auch so einen Tick?

Besonders der uni Jersey ist herrlich weich und natürlich war noch ein Rest übrig. Den wollte ich direkt auch verarbeiten. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass dieses Jahr noch ein bisschen Sommer kommt und könnte für die Ferien das eine oder andere Top gebrauchen. Für mehr hätten meine Stoffreste auch nicht gereicht. Und das auch nur nach intensiver Stückelei. Da ich vom Schlafi meiner Tochter sowieso gerade den Ottobre Baukasten Schnitt zur Hand hatte, habe ich den ausprobiert. Sorry, aber bei 16°C und Dauerregen konnte ich mich nicht zu Fotos überwinden, da musste Lola herhalten.
Es ist tragbar, wird allerdings nicht mein Favorit. Das Top sitzt nicht so, wie ich mir das vorstelle. Die Schultern sind mir etwas zu breit.
Hals- und Armausschnitte habe ich eingefasst.

Vorn ein kleiner Plot.

Das Rückenteil habe ich so gestückelt, dass ich irgendwie ein Top daraus zugeschnitten bekam.

Ich finde, dass Ottobre Schnitte tendenziell eher groß ausfallen. Das ist bei diesem Schnitt allerdings nicht so. Mit diesem Shirt bin ich darauf schon hereingefallen, das war Größe 42. Daher habe ich hier gleich größer zugeschnitten. Ist aber doch nicht das Wahre, eine Nummer kleiner wäre besser gewesen.

Größe:44
Schnitt: Ottobre Creative Workshop # 303
Plotdatei: Freebie von Bienvenido Colorido
Stoffe: Jersey

Könnt Ihr einen gutsitzenden Lieblings-Top-Schnitt empfehlen? Ach, und ratet mal, was meine Familie zu den beiden Teilen wieder gesagt hat: Zu bunt!
Liebe Grüße,
Ines

Sonntag, 10. Juli 2016

Blutrünstigkeit mit Humor begegnen

Trotz Fliegengitter vor dem Fenster und diversen anderen Maßnahmen machen sich die Mücken immer wieder über meine Tochter her. Sie brauchte dringend einen neuen Shorty und wo hätte dieser Spruch besser gepasst als da? Den haben wir mal im Netz gesehen und fanden ihn einfach genial passend.
Als Hose gab es unsere jahrelang erprobte Schlafi-Hose in uni schwarz. Immer noch in Größe 158, obwohl sie sonst 176/182 trägt. Für das Shirt habe ich einen Ottobre Basic Schnitt genommen. Alle anderen Ottobre-Schnitte fallen eigentlich eher recht großzügig aus, dieser fällt aber sehr klein aus. Die Größe des Oberteils haben wir von einem anderen Schlafi in Bequem-Größe abgenommen und landeten bei Größe 48. Sonst trägt sie 36. Vorher mit anderen Schnitten vergleichen ist wirklich immer ratsam. Passt, gefällt und wird schon fleißig getragen. Leider lachen die Mücken nicht drüber und schlagen weiterhin erbarmungslos zu...
Shirt
Größe: 48
Schnitt: Ottobre Creative Workshop #303
Plotterdatei: selbst erstellt
Stoff: Jersey
Hose
Größe: 158
Schnitt: Ottobre 6/2009 #37
Stoff: Jersey
Verlinkt bei: Teens Point

Vor einiger Zeit hatten wir für sie ein Schlafi-Oberteil gekauft, zu dem es keine Hosen mehr gab. Das ist für nähende Mütter ja gar kein Problem, oder? Also gab es eine passende Hose.

Größe: 158 (deutlich verlängert)
Schnitt: Ottobre 6/2009 #37
Stoff: Jersey

Zum Obrteil passt das wunderbar.
Dass die Kinder Nähwünsche äußern wird mit zunehmendem Alter leider etwas weniger. Da freue ich mich natürlich sehr über jedes Teil, das ich dann für sie nähen kann. Und Schlafis werden schließlich täglich getragen :-)
Liebe Grüße,
Ines

Donnerstag, 30. Juni 2016

Juni-Babys

Diesen Monat gab es nicht nur Kuscheltücher, sondern auch U-Heft-Hüllen für Neugeborene.
Liebe Grüße,
Ines

Bloß nicht zerschneiden

Auf dem Stoffmarkt letztes Jahr habe ich mir diesen Stoff mit Digitaldruck mitgenommen. Jetzt habe ich ihn endlich mal vernäht. Ich wollte aber auf keinen Fall das Motiv und am liebsten auch nicht den Stoff unnötig zerschneiden. Also gab's ein T-Shirt aus nur zwei Schnittteilen und alles blieb am Stück. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das kleine Stück Stoff (75cm) für einen anderen Schnitt gereicht hätte.
Daher sieht es hinten genau wie vorn aus.
Der Druck rund um das Motiv sieht ein bisschen nach Strickware aus.
Größe: M
Schnitt: Freebook KimonoTee von Maria Denmark
Stoff: Viscose-Jersey
verlinkt bei: Rums


Die Farben sind einfach genau meins. Der Schnitt ist super bequem, allerdings ist er sicher nicht das Optimum für meine Figur. Ich habe recht breite Schultern und das wird eher noch betont. Dieses Mal habe ich die "Ärmel" ein kleines bisschen länger zugeschnitten. Das gefällt mir schon besser.
Liebe Grüße,
Ines